Entwickler/innen beerdigen ihr Projekt – Protestaktion bei Alcatel Lucent

by
Beerdigung bei Alcatel Lucent

Beerdigung bei Alcatel Lucent

In einer Protestaktion haben UMTS-Entwickler/innen bei Alcatel Lucent in Nürnberg ihr Projekt symbolisch zu Grabe getragen. Die Kolleginnen und Kollegen sollen zu Harvey Nash verschoben werden. Harvey Nash betreibt Bodyleasing, Outsourcing und Offshoring – vorzugsweise in Vietnam. Für die ehemaligen Alcatel Lucent Mitarbeiter/innen ist eine eigene GmbH geplant. Wer denkt da nicht an BenQ? Trotzdem waren die Nürnberger Mitarbeiter/innen gesprächsbereit. Sie wählten Sprecher/innen, die mit dem örtlichen Betriebsrat zusammen eine Verhandlungsgruppe bildeten. Der Vorstand zog es aber vor, über die Köpfe der Betroffenen hinweg mit dem Gesamtbetriebsrat in Stuttgart zu verhandeln. Das brachte das Fass zum überlaufen.

„Die Herren machen das selber, dass ihnen der arme Mann Feind wird!“ (Thomas Müntzer)

Bericht über die Aktion, Hintergrundinformationen

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: